Dem geschulten Naturbeobachter fällt es direkt ins Auge, auch dem wachsamen Wanderer entgeht es nicht, das Grab des unbekannten Waldarbeiters, das irgendwo im Forst der Gemarkung Oberraden zu finden ist.

Um einen sog. „Grabtourismus" zu vermeiden, soll an dieser Stelle auf eine exakte Standortbeschreibung verzichtet werden. Sicher sind jedoch die Vielzahl der Gerüchte, die sich um den geheimnisvollen Ort aufgebaut haben, Beleg genug, dass neben der gemeindlichen auch die private Forstwirtschaft in der Oberradener Bevölkerung einen hohen Stellenwert genießt. Örtlich vermisst wird zumindest weder ein Forstwirt noch ein Selbstwerber.

In Kürze

Keine Termine