An einem Samstag im März 2013 war es endlich soweit: Das was lange geplant war, konnte in die Tat umgesetzt werden. Am Samstag trafen sich im Dorfgemeinschaftshaus Niederraden alle diejenigen, die die Zukunft von Niederraden mitgestalten wollen.

Bereits Anfang des vergangenen Jahres fanden erste Gespräche zwischen Mitgliedern der „Feuerwehrkameradschaft Niederraden" und dem „Treffpunkt Niederraden" auf informeller Ebene statt. In einem ersten Gespräch Ende Februar 2012 wurden Aspekte zur Zusammenführung der Vereine erörtert, um – wie bereits andernorts im Kreis Neuwied mehrfach geschehen – das drohende Aussterben von Vereinen rechtzeitig zu verhindern. Dieses erste Gespräch verlief sehr positiv und man fand schnell gemeinsame Ziele, so dass der nächste Termin für weitere Sondierungsgespräche festgelegt wurde. Zwischenzeitlich trafen sich die beiden Vereine, um in getrennten Sitzungen ihre jeweiligen Mitglieder über das geplante Vorhaben zu informieren. Das Vorhaben fand auf beiden Seiten Anklang, so dass in dem bereits vereinbarten Besprechungstermin die „Unterhändler" das weitere Vorgehen abstimmen konnten.

Nach dem Motto „Gut Ding will Weile haben", konnte das geplante Vorhaben allerdings im vergangenen Jahr nicht mehr umgesetzt werden. Geschuldet war dies u.a. der bereits geplanten und vorbereiteten Vereinsaktivitäten für das Jahr 2012, die zum Zeitpunkt der Sondierungsgespräche - nach einhelliger Meinung - nicht mehr über Bord geworfen werden durften.

Am Samstag, dem 16.03.2013 um 18:00 Uhr war es dann soweit: Im Dorfgemeinschaftshaus Niederraden fanden sich alle zusammen, um die Vertreter des neuen Vereins - der den Namen „Dorfgemeinschaft Niederraden" trägt - gemeinsam zu wählen. Die Leitung der Wahl übernahm der Ortsbürgermeister Wilfried Rüdig Der Vorstand bedankt sich auf diesem Wege bei Herrn Rüdig für die Leitung und Durchführung der Wahl.

Gewählt wurden (auf dem Bild von rechts nach links): Hans-Jürgen Barg (1. Vorsitzender), Elke Eberwein (1. Kassierer), Heike Daufenbach-Kösters (1. Schriftführer), Klaus Steinebach (2. Kassierer), Armin Wirtz (2. Vorsitzender) und Tanja Steinebach (2. Schriftführer).

Nach Abschluss des offiziellen Teils ging man zum gemütlichen Teil über. Mit Brötchen und Würstchen als Stärkung und Freibier gegen das Austrocknen der Kehle wurde noch lange beisammen gesessen.

Der Vorstand traf sich dann zeitnah - bereits Anfang April, um seine Arbeit aufzunehmen. Wie in jedem Jahr, so auch in diesem, wurde das traditionelle „Maibaum Holen" geplant und organisiert.

Solche gemeinsamen Aktivitäten für alle Niederradener sind es, die die Dorfgemeinschaft beleben und Alt mit Jung zusammenkommen lässt. Dass ist eines der Ziele, die sich der Verein „Dorfgemeinschaft Niederraden" auf die Fahne geschrieben hat. Die Feste sollen gefeiert werden, wie sie fallen und alle sollen Spaß dabei haben. Um aus dem Feiern wieder herauszukommen, sollen körperliche Ertüchtigungen, eine kleine Abwechslung zwischen den Festen bieten. Um welche sportlichen Aktivitäten es sich handelt, wird an dieser Stelle noch nicht verraten...

Nicht zuletzt verfolgt der Verein auch das Ziel einige dörfliche Örtlichkeiten, die dringend einer Sanierung oder auch nur einer „Modernisierung" bedürfen, durch entsprechende Arbeiten umzugestalten. So wurde an einem Samstag im April bereits eine große Thuja entfernt; die Entfernung war bereits im letzten Jahr bei einem Rundgang mit der Kommission „Unser Dorf hat Zukunft" beschlossen worden und konnte nun durchgeführt werden. Dieser verwaiste Standort muss nun neu gestaltet werden.

In den nächsten Tagen werden alle Mitglieder des Vereins „Dorfgemeinschaft Niederraden" eine Einladung zu einem Informationsabend erhalten. Hier sollen möglichst viele Ideen und Vorschläge der Einwohner für die Aktivitäten des Vereines gesammelt werden, damit gemeinsam entschieden wird, was wann wie stattfindet. Außerdem wird über organisatorische Regelungen informiert und - nicht zuletzt - werden alle Fragen (die viele wahrscheinlich jetzt noch haben) beantwortet werden.

Der Vorstand freut sich auf einen interessanten Abend, an dem hoffentlich sehr viele Mitglieder anwesend sein werden.

 

Hinweis

Der Internetauftritt der Ortsgemeinde Oberraden wird aktuell neu gestaltet und inhaltlich überarbeitet. 
In Kürze werden wir den neuen Internetauftritt veröffentlichen.